Looking for free sex videos? Use German Sex videos or German Xvideos.
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
04. Juni 2020, 09:45:44
Übersicht | Hilfe | zum Portal | Suche | Login | Registrieren

+  Vorupør Community < Forum >
|-+  Vorupør-Portal Boards
| |-+  Dänemark (Moderatoren: joe, äälsi, Bad, ecki)
| | |-+  MAUT ab 2020 geplant
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 | Nach unten Drucken
Autor Thema: MAUT ab 2020 geplant  (Gelesen 4610 mal)
Stefan
Dänendänischbeibringer
************
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 6.220



WWW
« am: 02. August 2018, 08:06:37 »

http://borsen.dk/nyheder/avisen/artikel/11/203894/artikel.html

wie auch KIM von Köbmand mir bestätigte, ist es geplant eine MAUT einzuführen.. Grob so 180kr für 10 Tage. Einzelheiten sind da noch nicht bekannt.

Im Zuge dessen, meine Meinung, WIR zahlen fast überall mit wenigen Ausnahmen, wer durch Österreich, Frankreich, Italien, Spanien etc, und nun evt auch DK fährt wird zur Kasse gebeten, aber unser modernes Autobahnsystem steht jedem frei zur Verfügung. Daher bin ich für eine Mautregelung sowieso.

Meine Meinung nur.

Gespeichert

http://stefan-heidemann.magix.net/

Nichts befreit einen Menschen und erweitert seine von der Natur gegebenen Instinkte so sehr wie das Reisen
(Mark Twain)
VorupoerSchwabe
Fischerunterntischtrinker
********
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.696



WWW
« Antwort #1 am: 02. August 2018, 08:38:20 »

Zustimmung Stefan!
Ganz meine Meinung.
Gespeichert

Gottes größte Gabe: DER SCHWABE wink

WENN DU GOTT SIEHST MUSSTE VOM GAS GEHEN (KEVIN SCHWANTZ)

Bier ist der überzeugendste Beweis
dafür, dass Gott den Menschen
liebt und ihn glücklich sehen will
Benjamin Franklin
(1706-1790 Amerikanischer Staats
jrunge
Bieraufdänischbesteller
******
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 811


Think positive!


« Antwort #2 am: 02. August 2018, 09:17:54 »

Købmand Kim Poulsen fra Min Købmand i Vorupør siger til dagbladet Børsen, at ”det vil være fuldstændig tåbeligt og imod alt, hvad vi ellers går og knokler på både kommunalt og privat her i Vorupør”.

Schließe mich Kims Meinung vollständig an.  

EDIT: Hier der Link zum vollständigen Artikel: https://dsk.dk/hvorfor-skal-turisterne-betale-vejskat-danmark-2020/
« Letzte Änderung: 02. August 2018, 09:44:43 von jrunge » Gespeichert

Hilsen fra Lehrte
Jürgen

Vi kan ikke styre naturen. Naturen bestemmer hvor vi kan bygge
hamburger jung
Fischerunterntischtrinker
********
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.336


Smokey unser Sonnenschein


« Antwort #3 am: 02. August 2018, 09:18:23 »

Ich kann da in fast nur zustimmen
Maut ja für die Länder wo wir auch zahlen müssen aber diese zu kontrollieren wäre schwierig deswegen bleibt wohl nur der Weg
Es stimmt schon da hier nichts erhoben wird nutzen viele unsere Straße
Das heißt aber für mich
Das ich wohl kaum noch Tagesausflüge nach Dänemark machen werde was ich so 3-4 mal im Jahr gemacht habe um da mal Käse 🧀 zu kaufen oder einfach zu bummeln im Grenzbereich und das werden viele nicht mehr tun was auch für die Geschäfte finanzielle Einbußen bedeutet
Schade aber ist dann eben so  

Aber abhalten wird es mich nicht Urlaub in Vorupør zu machen wird nur ein bißchen teuer  
« Letzte Änderung: 02. August 2018, 09:35:27 von hamburger jung » Gespeichert

"Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter.
Irgendwann wirst du recht behalten"
jrunge
Bieraufdänischbesteller
******
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 811


Think positive!


« Antwort #4 am: 02. August 2018, 09:52:17 »

...
Es stimmt schon da hier nichts erhoben wird nutzen viele unsere Straße
...
Und wenn wir dann die Do..rind-Maut eingeführt haben, nutzen tatsächlich weniger unsere Straßen/Autobahnen, sie springen einfach über D hinweg? Ich glaub's einfach nicht. 

Wozu werden eigentlich KFZ- und Mineralölsteuern genutzt?  Huh
Gespeichert

Hilsen fra Lehrte
Jürgen

Vi kan ikke styre naturen. Naturen bestemmer hvor vi kan bygge
jrunge
Bieraufdänischbesteller
******
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 811


Think positive!


« Antwort #5 am: 02. August 2018, 10:16:16 »

Hier der wirklich lesenswerte Leitartikel des Nordschleswigers von heute: Maut um Maut   
Gespeichert

Hilsen fra Lehrte
Jürgen

Vi kan ikke styre naturen. Naturen bestemmer hvor vi kan bygge
Muddern
Bieraufdänischbesteller
******
Offline

Beiträge: 667


« Antwort #6 am: 02. August 2018, 11:35:16 »

Hallo Jürgen,
den Artikel habe ich eben gelesen, danke für den Hinweis. Allerdings verstehe ich nicht, warum ein europaweites Mautsystem für Autofahrer besser sein soll. Wer kann mir das erklären??
LG Barbara
Gespeichert
Angler 88
Hotdogohnekleckernesser
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 448



« Antwort #7 am: 05. August 2018, 04:35:47 »

Ja da sind sie wieder die kleinen und großen Probleme. Ich kann es nach vollziehen das Maut erhoben wird. Allerdings 25 Euro für 10 Tage ist eine Stangegeld. Für einen Monat wäre es in meinen Augen angemessen und 10 Euro für eine Woche.
Denke die Dänen werden da nicht so lange debatieren wie die Deutschen beim umsetzen der Gesetze.
Gespeichert
jrunge
Bieraufdänischbesteller
******
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 811


Think positive!


« Antwort #8 am: 06. August 2018, 12:50:39 »

... Allerdings verstehe ich nicht, warum ein europaweites Mautsystem für Autofahrer besser sein soll. Wer kann mir das erklären??
LG Barbara
Ich will es mal anhand nur einer einzigen Straße versuchen zu erklären:
Die Europastraße E45 (wird auch gern mal von Dänemarkurlaubern genutzt   )  ist 5190 km lang und verlauft durch 7 europäische Länder: Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Deutschland, Österreich und Italien.
Wenn nun jeder Staat sein eigenes Mautsystem hätte, wären zusätzliche Zwangshalte und Kontrollen notwendig.
Bei einem europaeinheitlichen System wäre die Einzelerfassung und -kontrolle aber gar nicht nötig, da ein pauschales System greifen könnte, beispielsweise über eine Verbrauchssteuer auf durch die KFZ verbrauchte Energie, heute z.B. die Mineralölsteuer.

Da ich als jemand, der 1951 geboren ist, mit dem europäischen Gedanken groß geworden bin und diesen auch lebe, möchte ich bitte nicht mehr diese verdammte Kleinstaaterei, die m.E.ausschließlich rückwärts gewandt ist.
In diesem Sinne bin ich gegen ein deutsches (Dobrindtsches) Mautsystem wie auch gegen ein dänisches!  

EDIT: Es geht nur um PKW-Maut.
« Letzte Änderung: 06. August 2018, 05:09:41 von jrunge » Gespeichert

Hilsen fra Lehrte
Jürgen

Vi kan ikke styre naturen. Naturen bestemmer hvor vi kan bygge
hamburger jung
Fischerunterntischtrinker
********
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.336


Smokey unser Sonnenschein


« Antwort #9 am: 06. August 2018, 12:56:12 »

...
Es stimmt schon da hier nichts erhoben wird nutzen viele unsere Straße
...
Undnutzen tatsächlich weniger unsere Straßen/Autobahnen, sie springen einfach über D hinweg? Ich glaub's einfach nicht. 
Es geht ja nicht nur um die Pkws
Sondern um die Lkws,,,,
Hier im Norden fällt es nicht so auf aber im Süden
Grobes Beispiel

Ein Unternehmen in Frankreich am Mittelmeer fährt täglich nach Ungarn der kürzeste weg wäre über die Schweiz und Österreich doch da hat dieses Unternehmen hohe Kosten durch die Maut in den Ländern lohnt sich es über Deutschland zu fahren obwohl länger und mehr Zeit aber billiger da ohne Maut
Weiter hat sich in den letzten Jahren etwas anderes eingebürgert
Die kleintransporter unter 3,5 t hauptsächlich aus Polen und Tschechien die als Kuriere fahren diese Arbeiten unter teilweise unmenschlichen Zuständen und machen hier die Kurier Unternehmen damit kaputt weil diese nicht mit den Kosten mithalten können
Deshalb ist die Idee mit der Maut gut um die Straßen zu entlasten
Selber finde ich es auch nicht so gut das sie kommen wird aber wo soll man denn die Grenzen setzen 
Ich weiß es nicht
Gespeichert

"Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter.
Irgendwann wirst du recht behalten"
jrunge
Bieraufdänischbesteller
******
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 811


Think positive!


« Antwort #10 am: 06. August 2018, 02:05:24 »

Es geht ja nicht nur um die Pkws
Sondern um die Lkws,,,,
Hier im Norden fällt es nicht so auf aber im Süden
Grobes Beispiel

Ein Unternehmen in Frankreich am Mittelmeer fährt täglich nach Ungarn der kürzeste weg wäre über die Schweiz und Österreich doch da hat dieses Unternehmen hohe Kosten durch die Maut in den Ländern lohnt sich es über Deutschland zu fahren obwohl länger und mehr Zeit aber billiger da ohne Maut
Seit wann zahlen denn in D ausländische LKW bei Nutzung der BAB oder Bundesstraßen keine Maut?   Huh  
https://www.toll-collect.de/de/toll_collect/unternehmen/presse/pressemitteilungen/detailseite_press_5979.html
Oder fahren die etwa alle über mautfreie Kreisstraßen?

Und die Unzahl an 3,5 Tonnern kann man wohl kaum ernsthaft durch eine pauschale Maut abschrecken, da sind es wohl viel eher die Löhne der Fahrer, die den Vorteil ausmachen (Thema Scheinselbständigkeit).  

« Letzte Änderung: 06. August 2018, 11:45:35 von jrunge » Gespeichert

Hilsen fra Lehrte
Jürgen

Vi kan ikke styre naturen. Naturen bestemmer hvor vi kan bygge
hamburger jung
Fischerunterntischtrinker
********
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.336


Smokey unser Sonnenschein


« Antwort #11 am: 06. August 2018, 03:13:58 »

Diese Maut trifft alle ob Ausländer oder deutsche über 7,5 t sie wird auch im Ausland erhoben aber mehr pauschal
Es stimmt viele Lkws weichen über Landstraßen aus um diese nicht zu zahlen inzwischen baut man mehr Kontroll Geräte dort auf um die auch zu erwischen aber diese Gebühren sind dagegen Kleinkram
Gespeichert

"Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter.
Irgendwann wirst du recht behalten"
jrunge
Bieraufdänischbesteller
******
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 811


Think positive!


« Antwort #12 am: 06. August 2018, 04:29:07 »

@hamburger jung:
Bei der in DK und D geplanten Maut geht es ausschließlich um PKW.   Roll Eyes
Ich gebe auf und bin dann hier mal wech.  
« Letzte Änderung: 06. August 2018, 04:43:22 von jrunge » Gespeichert

Hilsen fra Lehrte
Jürgen

Vi kan ikke styre naturen. Naturen bestemmer hvor vi kan bygge
Muddern
Bieraufdänischbesteller
******
Offline

Beiträge: 667


« Antwort #13 am: 06. August 2018, 08:37:20 »

Hallo Jürgen,
ich hoffe, du bist noch nicht so weit " wech " , dass du meinen Dank für deine einleuchtende Erklärung nicht liest. Ich habe eine Weile nicht auf den Computer geschaut und antworte deshalb erst jetzt.
Die Tendenzen zur Kleinstaaterei finde ich auch sehr beunruhigend. Ein geeintes Europa erschien mir immer als die beste aller Möglichkeiten für Freiheit und Frieden.
Herzliche Grüße
Barbara
Gespeichert
Hibee
Hotdogohnekleckernesser
*****
Offline

Beiträge: 486



« Antwort #14 am: 07. August 2018, 02:38:23 »

Bei der Dobrint Maut ist ja geplant, dass die nur Ausländer zahlen müssen, Deutsche bekämen die über Nachlässe bei der KfZ Steuer wieder zurück.
Die Frage ist, wie das bei den Dänen laufen würde, wenn die bereits für das Fahren auf Kreisstrassen erforderlich ist, dann könnten die ja gleich an die KFZ Steuer (so es die denn in ähnlicher Form in DK gibt) koppeln. Müssten nur Ausländer diese Maut zahlen, dann hätte Dänemark das gleiche Problem mit Europa wie D.
180 DKK für 10 Tage wären natürlich blöd, die meisten Urlauber bleiben ja mindestens zwei Wochen (zumindest wir aus dem Süden, sonst lohnt sich ja die Anfahrt kaum). Demnach bräuchte man zwei Plaketten und wäre ca. 50 € los.
Gespeichert

Es gab Anfragen aus der Bundesliga. Doch ich würde nie innerhalb Deutschlands wechseln. Dafür habe ich viel zu großen Respekt vor dem VfB. Ich möchte nie gegen Stuttgart antreten, das könnte ich nicht. (Ricardo Osorio, VfB'ler)
Seiten: [1] 2 | Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2007, Simple Machines